background image

Fallstudie zu Thomas Scientific

Trotz der um 300 % gestiegenen Nachfrage gewährleisteten die internationalen Versandstrategien dieses Unternehmens eine durchschnittliche Lieferzeit von 8 - 10 Tagen vom Lieferanten bis zum Empfänger.

Logo von Thomas Scientific

Thomas Scientific führt internationale Versandstrategien zur Steigerung der Nachfrage ein

Bei Ausbruch der COVID-19-Pandemie erlebte Thomas Scientific praktisch über Nacht einen extrem starken Anstieg der Nachfrage. Wie viele andere Unternehmen auch verzeichneten sie dieses Wachstum, während sie gleichzeitig mit der zusätzlichen Herausforderung durch schwierige Marktbedingungen konfrontiert waren. Ihre Artikel mit hoher Priorität wie persönliche Schutzausrüstung (PSA) und COVID-19-Testmaterial mussten schnell geliefert werden. Dank der globalen Aufstellung, des Angebots an Dienstleistungen und des Informationsvorteils von C.H. Robinson konnte Thomas Scientific den benötigten Platz sichern und während der gesamten Pandemie überdurchschnittlich schnelle Lieferzeiten aufrechterhalten.

Situation: Zunehmende Nachfrage, um PSA und andere wichtige Artikel zu versenden

Seit 1900 liefert Thomas Scientific die neuesten Geräte und Zubehörteile an die Wissenschaft. Die umfangreiche Produktpalette reicht von Laborgeräten und Chemikalien bis hin zu Sicherheitsausrüstung und -zubehör. Aufgrund seiner Produkte, die eng mit Gesundheit und Sicherheit verbunden sind, hat Thomas Scientific während der Pandemie eine wichtige Rolle gespielt.

Thomas Scientific erlebte mehrere Wellen des Nachfragewachstums. Der erste pandemiebezogene Anstieg der Nachfrage betraf PSA wie Masken, Handschuhe und andere Artikel zum Schutz von Personen. Bald darauf hatte Thomas Scientific mit einer weiteren Wachstumswelle bei der Nachfrage nach Abstrichen, Transportmedien, Röhrchen und Zubehör für Tests zum Nachweis von COVID-19 zu kämpfen. Im Laufe von vier Monaten stieg die Anzahl der Bestellungen um mehr als 300 %.

Expressversand in einem schwierigen Marktumfeld

Angesichts dieser enormen Nachfrage nach Produkten musste Thomas Scientific die notwendigen Kapazitäten sichern, um Produkte schnell und effizient zu liefern. "Zu Beginn der Pandemie war Geschwindigkeit der Hauptfaktor für uns", erklärte Randy Gilliland, Vizepräsident für Einkauf, Preisgestaltung und Transport bei Thomas Scientific. "Es ging darum, die richtige Lösung für Laderaum zu finden. Eine Lösung, mit der schnell geliefert werden konnte – Luft- oder Seefracht – und die gleichzeitig ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bot."

Vor der Pandemie arbeitete Thomas Scientific bezüglich seiner Produkte hauptsächlich mit inländischen Lieferanten in den Vereinigten Staaten zusammen. Doch aufgrund der steigenden Nachfrage und der Ausweitung des Produktangebots arbeitete das Unternehmen bald mit mehr internationalen Anbietern zusammen.

"Da wir noch nicht so viel Erfahrung im internationalen Frachtverkehr hatten, kannten wir nicht alle unsere Möglichkeiten", erzählte Randy. "Wir wollten, dass uns ein flexibler Logistikanbieter hilft, insbesondere während der Steigerung unserer Produktion. Ein Anbieter, der sich an unsere wachsenden Anforderungen anpassen konnte."

Die Lösung: Nutzung von Erfahrung, Daten und Größenvorteilen zur Steigerung der Effizienz

Thomas Scientific wandte sich an C.H. Robinson. "Ein sachkundiges Logistikteam bei C.H. Robinson ermöglichte es uns, erfolgreiche Strategien zu entwickeln, die sich schnell anpassen ließen, um den Anforderungen eines äußerst dynamischen Marktes gerecht zu werden", erklärte Randy.

Aufrechterhaltung der Versandgeschwindigkeit durch Flexibilität

Der anfängliche Anstieg der Nachfrage während der Pandemie machte deutlich, wie wichtig schnelle Lieferungen sind. "Zunächst mussten wir schnell liefern. Die Kosten waren zweitrangig. C.H. Robinson half uns zu verstehen, dass die Bereitschaft, unsere ursprünglichen Pläne an verschiedenen Punkten der Lieferkette zu ändern, uns helfen würde, schneller und zu wettbewerbsfähigeren Preisen zu liefern", erklärt Randy.

Durch das Vertrauen in C.H. Robinsons Informationsvorteil und Markteinblicke vermied es Thomas Scientific, die primären Frachtterminals an der US-Westküste anzufliegen, die mit langen Staus und großen Verzögerungen zu kämpfen hatten. Bei dieser Strategie wurden stattdessen mehrere weniger bedeutende Terminals genutzt, um potenzielle Störungen zu umgehen und zu garantieren, dass die Bestellungen in Bewegung blieben.

Bewältigung von Kapazitätsherausforderungen durch kreative Luftfrachtoptionen

Da Schnelligkeit für Thomas Scientific höchste Priorität hatte, entwickelten und realisierten C.H. Robinson und Thomas Scientific mehrere kreative Ideen für die Lieferkette, die dem Unternehmen halfen, Kapazitäten zu sichern, als es schwer war, Frachtraum zu finden.

Eine der erfolgreichsten Taktiken zur Sicherung von Luftfracht war das Chartern von Flügen. Für Thomas Scientific waren Charterflüge eine schnelle Versandoption, welche viel Flexibilität bei Nachfrageverschiebungen in letzter Minute bot.

Als die Reisebeschränkungen dazu führten, dass weniger Reisende flogen, nutzte C.H. Robinson seine umfangreichen Beziehungen bezüglich Frachtraum, um den von Thomas Scientific benötigten Platz zu sichern. Eine Strategie bestand darin, mit Fluggesellschaften zusammenzuarbeiten, um Passagierflugzeuge zu chartern, bei denen die Sitze für Frachtflüge entfernt wurden, was Thomas Scientific mehr Versandoptionen eröffnete.

Betonung auf Zusammenarbeit und Kommunikation

Durch die Fokussierung auf die Bedürfnisse, Märkte und Produkte von Thomas Scientific verstand das Team von C.H. Robinson wirklich, was das Unternehmen erreichen wollte, und arbeitete mit ihm daran, dies zu schaffen.

"C.H. Robinson verfügte nicht nur über die sachkundigen Experten und die Fähigkeit, unserem Unternehmen zu helfen, sondern auch über die Bereitschaft, uns wirklich kennenzulernen und unsere Bedürfnisse und die unserer Kunden zu verstehen, was unsere Erwartungen übertraf und uns wirklich die Möglichkeit gab, herauszustechen", erklärt Randy.

Durch tägliche funktionsübergreifende Besprechungen entwickelten C.H. Robinson und Thomas Scientific robustere, maßgeschneiderte Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen – von der Entwicklung von Prozessen mit neuen Lieferanten über die Sicherstellung von Sondergenehmigungen und USDA-Zulassungen für Zollanmeldungen bis hin zur Suche nach kreativen Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung der Temperatur von großen Mengen empfindlicher Produkte.

Das Ergebnis: Eine agile internationale Lieferkette, die für jeden Markt bereit ist

Während sich Thomas Scientific an die neuen Bedingungen am Frachtmarkt und die höhere Nachfrage nach Produkten anpasste, öffneten sich viele neue Türen für das Unternehmen – von neuen Anbietern und Produkten bis hin zu mehr Kundenkontakten und Marktchancen.

Randy merkte an: "Früher fühlten wir uns in gewisser Weise abhängig von amerikanischen Anbietern. Mit der Hilfe von C.H. Robinson verstehen wir nun internationale Lieferketten und die mit dem weltweiten Versand verbundenen Nuancen besser."

Ausgewogenes Verhältnis zwischen Preis, Service und Geschwindigkeit zur Förderung des Umsatzwachstums

Indem C.H. Robinson die Versandanforderungen eines Produkts mit dem richtigen Service für die aktuellen Marktbedingungen in Einklang brachte, verbesserte es die Effizienz und Leistung der Lieferkette von Thomas Scientific.

Während der Pandemie konnte Thomas Scientific trotz des schwierigen Marktumfelds schnelle Lieferung gewährleisten. Sogar als die Nachfrage am höchsten war, benötigte das Unternehmen für internationale Sendungen durchschnittlich 8 - 10 Tage vom Lieferanten bis zum Empfänger.

Die höhere Nachfrage nach PSA und COVID-19-Testzubehör bedeutete, dass Thomas Scientific seinen Jahresumsatz mehr als verdoppelte. Die maßgeschneiderten, marktführenden Lösungen von C.H. Robinson halfen Thomas Scientific dabei, Sendungen schnell auszuliefern und dabei Spitzenpreise für den Transport möglichst zu vermeiden, was das Umsatzwachstum des Unternehmens eher unterstützte, als es zu schmälern.

Eine Basis für die Zukunft

"Dank der Flexibilität und des Informationsvorteils von C.H. Robinson konnten wir als die Nachfrage enorm war, schnell liefern", so Randy. "Durch die offene Zusammenarbeit mit unserem Team konnten wir angesichts der Risiken agil bleiben. Unsere dringlichste Aufgabe besteht nun darin, die Frage zu beantworten, wie die Nachfrage in Zukunft aussehen wird."

Zwar wurde das Nachfragewachstum methodischer, wobei institutionelle Verträge zur besseren kurzfristigen Planung beitrugen. Es blieb jedoch relativ stabil und ging nur leicht zurück. Thomas Scientific und C.H. Robinson arbeiten weiterhin gemeinsam an neuen Ideen, um Frachtraum im Voraus zu sichern, die Platzbedarfsplannung in verschiedenen Einrichtungen zu verbessern und Kosten zu senken.

"Dank der Unterstützung durch C.H. Robinson sind wir in unserer internationalen Logistikstrategie agiler geworden. Wir können schneller liefern, wobei die Lieferkette leichter vorhersagbar ist", fasste Randy zusammen. "Dies hilft uns nicht nur, Risiken mit internationalen Lieferanten besser zu handhaben, sondern es gibt uns auch eine solide Grundlage für unsere Lieferkette, auf der wir in den kommenden Jahren aufbauen können.

Wenn Sie mehr über Thomas Scientific erfahren möchten, besuchen Sie die Webseite.

Wenn Sie mehr über die Programme von C.H. Robinson erfahren möchten, rufen Sie 800-323-7587 an oder kontaktieren Sie einen Experten.

Herausforderung

Thomas Scientific erlebte während der Pandemie einen extrem starken Anstieg der Nachfrage nach Produkten mit hoher Priorität.

Lösung

Der Informationsvorteil von C.H. Robinson führte zu kreativen Lösungen für die Lieferkette, die dazu beitrugen, die Kapazitäten in einem volatilen Marktumfeld zu sichern.

Ergebnis

Thomas Scientific verbesserte Effizienz und Leistung seiner internationalen Lieferkette und hielt gleichzeitig die Kosten in einem äußerst dynamischen Markt unter Kontrolle.

"Ein sachkundiges Logistikteam bei C.H. Robinson ermöglichte es uns, erfolgreiche Strategien zu entwickeln, die sich schnell anpassen ließen, um den Anforderungen eines äußerst dynamischen Marktes gerecht zu werden."

– RANDY GILLILAND
VIZEPRÄSIDENT FÜR EINKAUF, PREISGESTALTUNG UND TRANSPORT

"Früher fühlten wir uns in gewisser Weise abhängig von amerikanischen Anbietern. Mit der Hilfe von C.H. Robinson verstehen wir nun internationale Lieferketten und die mit dem weltweiten Versand verbundenen Nuancen besser."

– RANDY GILLILAND
VIZEPRÄSIDENT FÜR EINKAUF, PREISGESTALTUNG UND TRANSPORT

"Dank der Unterstützung durch C.H. Robinson sind wir in unserer internationalen Logistikstrategie agiler geworden."

– RANDY GILLILAND
VIZEPRÄSIDENT FÜR EINKAUF, PREISGESTALTUNG UND TRANSPORT